Ein Hund aus dem Ausland zieht ein das ist wichtig zu wissen

Ich hatte mich letztes Jahr dazu entschlossen nach dem ich meine Labrador Hündin Maja einschläfern lassen musste und ohne Hund geht es nicht 🙂 mir einen neuen Hund zu holen. Nur dieses mal sollte es ein Hund aus dem Ausland Tierschutz sein, um ehrlich zu sein hatte ich mir das schon lange vor genommen wenn ich mir nach meinem Hund noch mal einen hole dann aus dem Ausland. Dies war aber keines Wegs eine spontane Entscheidung , ich hatte vorab mich schon durch Freunde die sich einen Hund aus dem Ausland geholt hatten und durch viel lesen informiert was da auf mich zu kommt.

Ich wusste also schon im Vorfeld ich entscheide mich für einen Ausland Hund und lasse mich auf eine Aufregende Zeit ein. Schließlich nehme ich ein neues Familien Mitglied auf, deren Geschichte ich so gut wie gar nicht kenne. Und so war das bei Gina , ich kannte sie nur aus Gesprächen mit der Vermittlerin und gesehen hatte ich sie nur auf Fotos und Videos ,die die Organisation auf You Toube stellte, ich holte mir die sprichwörtliche Katze im Sack 😉

Aber was heißt das nun wirklich wenn du dir ein Tier aus dem Aus land holst? Als erstes möchte ich dir sagen das du keine zu hohen Erwartungen haben solltest du holst dir keinen Hund der dir gleich auf den schoss springt und unentwegt von dir gekrault werden möchte. Obwohl ich dazu sagen muss , das wir mit unserer Gina da echt glück hatten, sie war kaum im Auto trotz der langen überfahrt und dem ganzen Stress doch sehr auf uns bezogen und suchte meine nähe. Was sich bis heute 1 Jahr später nicht geändert hat. Das ist aber eher die Ausnahme , was darauf schließen lässt ,das sie und Ihre Geschwister nicht lange auf der Strasse aus gesetzt waren und somit keine großen schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht haben. Das ist aber wie schon erwähnt nicht die Regel die meisten Hunde Leben lange zeit ihres Lebens auf der Strasse und haben schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht.

Wie sieht das Leben eines Strassen Hundes aus dem Ausland aus?

In Osteuropa ist die Situation eine extrem andere wie hier in Deutschland ,während wir hier unsere Hunde lieben,hegen und pflegen und vollwertige Familien Mitglieder sind , ist es in den Ländern wie Spanien, Italien , Rumänien und Bulgarien etwas anders . Es gibt dort in den Ländern auch Hundehalter/in nur kümmern die Menschen sich dort nicht so um ihre Haus Tiere wie wir hier. Oft sind das Hof Hunde , die dann Streunern gehen wenn die Menschen ihr Grundstück verlassen, dann kommt noch erschwerend dazu ,das es in diesen Ländern noch viel an Aufklärung fehlt und viele ihre Hunde nicht Kastrien lassen was zu Vermehrten ungewollten Nachwuchs kommt der all zu oft ausgesetzt wird was natürlich zu noch mehr Streunern führt die auf der Strasse leben und das meist die meiste Zeit ihres Lebens,und wahrscheinlich auch nichts anderes kennen , dies Tiere machen mit den Menschen oft Negative Erfahrungen und entwickel deswegen all zu oft ängste oder Aggressionen Menschen gegenüber.

Wenn du noch mehr Informationen über Hunde aus dem Ausland haben möchtest hier ist ein Interessanter Blogghttps://deinwegmithund.de/ein-hund-aus-dem-ausland-das-solltest-du-wissen/

Dein Hund aus dem Ausland zieht ein

Du hast auf irgend einer Internet Plattform Facebook oder über Tasso ein Bild oder Video von einem Hund gesehen wo du denkst das das er dein neuer Begleiter für eine lange Zeit werden könnte, in der Regel ist unter dem Bild ein Link der dich auf die Homepage eines Tierschutz Verein, dort findest du die Kontakt Daten der zuständigen Vermittlerin. Bei Gina war das so das ich sie tatsächlich über das Tasso shelter gefunden habe , ich habe mich den bei der zuständigen Vermittlerin in Kontakt gesetzt und mich um Gina beworben,was dann folgte war ein ausführliches Gespräch am Telefon und einpaar Tage später bekam ich das Bewerbungs Formular über E-Mail zum Ausdrucken. Das hab ich aus gefüllt und per E-Mail zurück geschickt. Kurze Zeit später fand die Vorkontrolle statt die dann Positiv aus fiel. 4 Wochen später konnten wir sie dann abholen.

Die erste Zeit mit deinem neuen Hund zuhause

Wie die ersten Stunden zuhause verlaufen ,hängt ganz davon ab wie dein Hund sich verhält , wie er den schock nach einer meist langen anreise ,plötzlich ungefragt in deiner Wohnung sitzt.Aber eins möchte ich euch sagen ich denke wir sollten keine falschen Erwartungen haben, dein neuer Begleiter aus Osteuropa wird dir höchst wahrscheinlich nicht gleich dankbar in den Schoss springen. Die meisten sind auf Grund ihrer Erlebnisse stark Traumatisiert und haben angst und ziehen sich zurück in manchen fällen zeigen sie auch Aggressionen. Stell dir mal vor du lebst Jahre lang in der Stadt ,land in dem du Groß geworden bist ,du kennst die Gegend und hast dort Freunde und Familie, plötzlich wirst du aus welchen Umständen auch immer da raus gerissen, wie würdest du dich da fühlen? Wahrscheinlich hättest du auch angst neu zu beginnen ein neues Heim suchen und dir einen neuen Freundes kreis aufbauen.Und so geht es deinem Hund auch. Es gibt allerdings auch weniger ausnahmen, Gina war wie schon erwähnt so eine Ausnahme als wir sie dann endlich am Transporter nach endlos langer Fahrt in empfang nehmen durften war sie natürlich sehr verängstigt aber nach dem wir sie dann im Auto hatten war sie fast wie verwandelt ,sie saß neben mir auf der Rückbank und lies sich streicheln ja sie foderte sogar Streichel Einheiten ein.Wie gesagt das sind aber eher die Ausnahmen. Auch zuhause angekommen suchte sie unsere nähe ,was durch aus vorkommen kann das ein Hund sich an einen Menschen hält und ihm auf schritt und tritt folgt wenn dieser Mensch Sicherheit ausstrahlt.

Sollte dein Hund sich aber die ersten Stunden ,Tage oder Wochen zurück ziehen ,dann gib ihm den Raum und die Zeit die er braucht um dir vertrauen zu lernen.

Jetzt fängt für dich die Arbeit an

Du kannst davon aus gehen das,ein Hund der im Ausland auf der Strasse gelebt hat, weder eine Leine noch eine Stube kennt,er muss also alles wenn er hier in Deutschland ist alles neu lernen, er weiss ja nicht das er nicht bei dir ins Wohnzimmer machen darf . Und gerade die Arbeit an dem Stubenrein werden kann sehr nervend aufreibend sein.Wie sind mit Gina am Anfang wie bei einem Welpen auch alle 4 Stunden raus gegangen nachts haben wir uns dann abgewechselt , hat sehr lange gedauert bis wir anfangen konnten das Raus gehen zu verringern es kam immer mal wieder vor wenn wir die abstände von den Gassi runden verlängert haben das wir immer wieder mal ein Bächlein in der Wohnung fanden. Wir haben dann wieder angefangen die Abstände zu verkürzen , ganz am Anfang war das sogar so das wir mit ihr draussen waren und kaum waren wir zuhause hatten wir ein Bächlein in der Küche. Bei Ihr war das auch so das wir immer zu der ein und der selben Pippi Wiese gegangen sind wo sie sie sich das erste mal gelöst hat, und das haben wir zu mindestens für die erste Morgen Runde bis heute auch so bei behalten obwohl sie jetzt inzwischen auch auf anderen Wegen ihr Geschäft verrichtet , aber bis dahin war ein langer weg und auch heute passiert es Ihr hin und wieder mal das sie sich in der Wohnung löst. Wenn das eurem Hund passiert dann seit nicht böse mit Ihm streichelt ihn über den Kopf und macht das Missgeschick wortlos weg.

Denk dran:

Was immer deine Motivation ist dir ein Hund aus dem Ausland zu holen es ist nicht einfach und es können immer wieder Probleme auf treten es kann sogar Jahre dauern bis dein Hund Angekommen ist was auch kein wunder ist den diese Hunde kennen keine liebe sie werden auf der Strasse misshandelt und oft haben sie vor Männern angst ,da es ja meistens auch Männer sind diese von der Strasse wegfangen ,und nicht selten werden sie dabei getreten und geschlagen Kein wunder das sie dann voller angst sind.

Wenn du nicht sicher bist ob du dir einen Hund holen willst ,was für manche vielleicht gewagt ist die meisten Tierschutz Organisationen holen Hunde auch hier her nach Deutschland und bringen die Hunde auf Pflegestellen wo man sie nach ab Sprache auch Besuchen kann. Wir waren da mutig und haben uns für einen Hund aus einem Video entschieden und wussten nicht was wir bekommen

Zum guten Schluss

Ich habe meine Entscheidung für einen Hund aus dem Ausland nie Bereut und ja ich würde es immer wieder so machen

Habt Ihr Erfahrungen mit einem Hund aus dem Ausland gemacht? und welche waren das schreibt mir doch einfach mal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s